16.10.2014

Am 1. Oktober waren das Soko Klima-Team aus Berlin (Lars,

schirin

Wie sieht’s in Köln aus?

Am 1. Oktober waren das Soko Klima-Team aus Berlin (Lars, Fabian und Schirin) zu Besuch in Köln, wo die Zweite der 3 Soko Klima-Diskussionsveranstaltungen stattfand.In Kooperation mit dem Dr. Brigitte Jantz (Netzwerk e.V.) fand sie diesmal in der Alten Feuerwache statt.

Eine Zusammenfassung von Ellen Backes von den 123comics:

soko-köln_01

soko-köln_02

soko-köln_03

Etwa 30 Akteure aus Schule, ausßerschuliger Bildung, Stadtverwaltung diskutierten über die Beteiligung von Kinder und Jugendlichen in der Stadtplanung und im Klimaschutz.

Zunächste begrüßten Dr Brigitte Jantz (Natur & Kultur / Netzwerk e.V., Projektleiterin „Klimaschutz-Bildungskonzept Köln“ und Koordination „Kompetenzteam Klimaschutz-Bildung Köln“) und Dr. Barbara Möhlendick (Stadt Köln, Klimaschutz-Koordinatorin) die Besucher*innen. Schirin Shahed (UfU e.V., Projektkoordinatorin „Soko Klima – Stadt gestalten mit Plan“ vom Unabhägigen Institut für Umweltfragen e.V.) zeigte dann einen Ausschnitt aus der Projektdokumentation und zauberte die Materialien aus dem Soko Klima-Methodenkoffer.

Gabriele Richter (Vorstand Architektenkammer NRW, Mitglied Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure, Leiterin „KIDS“) stellte das in Köln ansässige Projekt „KIDS – Kammer in der Schule“ vor.

Hella Böning und Susanne Müllers (Stadt Köln, Amt für Kinder, Jugend und Familie, Abt. Kinderinteressen und Jugendförderung) berichteten von ihren Erfahrungen und davon wie die Stadt Köln Kinder und Jugendliche in der Stadtplanung zu beteiligen versucht. Beispielprojekte waren „Rathausschule“, „Stadt mit Zukunft“ oder die Spielraumgestaltung. Umwelt- oder Klimaschutzfragen sind in diesen Projekten noch nicht Thema.

Gabrielle Falk und Peter Mülbredt (BUND Köln, „Kompetenznetzwerk Schule als Garten“), geben den Besucher*innen einen Impuls zum Thema ‚Schulgärten und -freiflächen als Beiträge zum Klimaschutz‘.

 

Schreibe einen Kommentar