24.10.2012

Der Pistoriusplatz in Berlin-Weißensee liegt an der Pistoriusstraße, mit der

schirin

| |

Die Geschichte des Pistoriusplatzes

Der Pistoriusplatz in Berlin-Weißensee liegt an der Pistoriusstraße, mit der er sich den Namensträger Johann Heinrich Leberecht Pistorius teilt. Außerdem wird er von der Max-Steinke-Straße und der Charlottenburger Straße begrenzt. Den Namen erhielt der Platz 1931, vorher wurde er umgangssprachlich als „Zickenwiese“ bezeichnet. Der Grund für diese Namensgebung war die Entwicklung und der Ausbau von Weißensee während der Gründerzeit, an welcher Herr Pistorius aufgrund seines Rittergutes maßgeblich beteiligt war. Die „Zickenwiese“ wurde damals als Liegewiese genutzt und vielfältig beansprucht. Heutzutage wird er seit Jahrzehnten als Parkplatz genutzt.

Aufgrund des geringen Interesses an dem Pistoriusplatz , im Bezug auf die Stadtplanung, gibt es allgemein wenige Informationen über diesen, das Archiv hat dennoch einige Fakten vom Museumsverband Pankow in der Prenzlauer Allee 227/228 ( http://museumsverbund-pankow.berlin.de ) zur Verfügung gestellt.

Team SoDoLe

Schreibe einen Kommentar